Weniger ist Meer

Dreamteam

Nach einem super schönen Tag im Piemont, den ich mit und bei Familie Gallo, Agritourismo Gallo, verbringen durfte, drängte es mich Richtung Meer. Der Abschied viel mir nicht ganz so schwer, da wir uns im September wiedersehen. Also fuhr ich, natürlich wieder Autobahnen meidend, durch die Lande. Altbekannt, bergauf, bergab. Mir schwindelig, Polly schlecht und Murphy pfiff auf dem letzten Zylinder. Nach jeder Kurve dachte ich, jetzt muss ich doch endlich das Meer sehen, aber es war mir nicht vergönnt. Weniger ist manchmal Meer!

Und dann war es endlich soweit….ernüchternd: Steine, schmutzig und an allen Ecken und Enden wurde gebaggert und gemacht. Die Küstenorte bereiten sich auf die Saison vor. An den Strand kam man gar nicht richtig ran. Typisch italienisch, alles abgesperrt und privatisiert. Nunja, ich hielt dennoch an meinem Plan fest 3 Tage vor Ort zu bleiben. Ungewöhnlich schon fast, aber der Stellplatz war ganz schön, und sehr nette Mitcamper hatten wir noch dazu.
Mit einem Fußmarsch, der schon fast lebensgefährlich auf Italiens Straßen war, nach Albenga mit der historischen Altstadt, einer Wanderung zum Monte Piccaro und chillen am Strand waren schwups die 3 Tage um. Kleine Randnotiz: 2h Beach, Sonnencreme vergessen, hallo Hautkrebs!

Nach einem kurzen Abstecher nach Rezzo, ins Landesinnere, ging es die Küste entlang Richtung Genua. Ungewollt war ich recht zügig unterwegs, da es tatsächlich kaum Möglichkeiten zum Anhalten gab. Unnd so richtig schön war das alles auch nicht. Also bin ich weiter und weiter. Der ganze Küstenabschnitt von Albenga bis kurz vor Genua. Es war nicht wirklich meins.

Die Italiener parken wie sie fahren: rücksichtslos. Sie stellen ihre Camper auch überall ab und schlafen da. Schnellstrasse, egal! Aber wenn die arme Polly schon Auto fahren muss, soll sie sich wenigstens, wenn wir stehen, frei bewegen können. Das hat sie sich verdient finde ich. Nicht immer einfach, aber bis dato weitestgehend geschafft. Ich bin stets bemüht. Und das gelang mir auch da. Nach 5 h Fahrt standen wir direkt am Meer. Müde, aber versöhnlich gestimmt.

Wer um 22h schläft ist natürlich um 6h wach. Senile Bettflucht. Frühstück in Portofino, mega Plan. Los geht‘s. Den hatten aber leider auch schon andere und bis wir da waren wurden wir direkt mit Murphy wieder zurück geschickt. „Your car is to big“ sagt die Polizistin doch tatsächlich zu mir. „To big“? Hat die ne Ahnung was ein „big car“ ist? Murphy sicher nicht. Leider ist mir auch der Liegeplatz von meinem Boot entfallen, sodaß ich auch darauf nicht zurückgreifen konnte. So was blödes aber auch. Naja was soll’s, also zurück nach Rapallo.

War auch sehr schön. Kurze Nahrungsaufnahme und ein Zug durch die Gemeinde und ab Richtung Cinque Terre. Jetzt reichts mir aber auch erstmal mit fahren. Das war ne ganz schöne Strecke die 2 Tage.

Überhaupt hat man das Gefühl, dass sich nach Genua alles ändert. Ich würde mal sagen, Hamburg-Dulsberg trifft auf Blankenese. Ansprechender, gepflegter, schöner, ein ganz anderer Flair.

Die Küstendörfer der Cinque Terre haben wir per Bahn und zu Fuß erkundet. Hierzu gab’s ja auch schon mein Blog-Special.

Aber was soll ich sagen: „Sardinia is calling“. Nachdem ich Murphy aufgrund seiner Stöhn- und Ächz-Geräusche nochmal habe checken lassen, 2x um auf Nummer sicher zu gehen, bin ich weiter. Aber ihm geht’s da wie mir, er ist eben auch kein junger Hüpfer mehr, da krachts und ziepts ab und an mal im Gebälk. Was soll ich sagen. Kennst du doch bestimmt auch oder?

Wir sind jetzt kurz vor Pisa. Haben uns still und heimlich von Ligurien in die Toskana geschlichen. Versuchen das Ding nochmal kurz gerade zu stellen, das ist ja so kein Zustand, und dann, hops auf die Fähre.

Ciao Liguria, es ist wirklich ein Traum hier gewesen zu sein. Danke für eine mega Zeit, die vielen Eindrücke, die Hilfsbereitschaft und die inspirierenden Begegnungen. Eins steht fest: Ligurien du wirst von Nord nach Süd immer schöner!

16 Kommentare bei „Weniger ist Meer“

  1. Wie immer ganz tolle Bilder und sehr schön geschrieben. Ganz liebe Grüße von den Mädels !!

    1. @Markus: Oh wie lieb. Grüße zurück und toi, toi, toi, ich verfolge aus der Ferne ganz gespannt mit und drücke die Daumen 👍😊😍

  2. Dr. Monika Böttle sagt: Antworten

    Liebe Frau von Steht nebst Polly,
    ich habe gerade Urlaub und verbringe ihn zu Hause…
    hier ist es sehr schön, aber:
    Sardinien 😍
    bitte für mich nach der Sandstrohblume Ausschau halten! Und Provolone (schreibt man den so?) essen.
    Toller Blog, weiterhin viel Erfolg, Erholung, Erlebnisse!
    Bleiben Sie und Polly gesund!
    LG Moni Böttle

    1. @Moni Böttle: Liebe Moni, das freut mich aber sehr. Morgen gehen wir wandern, psst Polly ahnt es noch nicht 🙈😄, da werde ich mal nach der Blume Ausschau halten, danach kann ich dann bedenkenlos den Käse probieren, 44% Fettgehalt, oh weia 😉. Ich werde berichten. Glg 😊👋🐶

  3. Sardinien meine absolute Trauminsel. In San Teodoro ist ein kleiner Campingplatz direkt am riesigen La Cinta Strand. Hoffe Ihr kommt da vorbei und macht Fotos. Dann bekomme ich soooo Fernweh. Freu mich total auf die nächste Woche in deinem Blog.
    Ach ja, im kleinen San Teodoro gibt es Pistazieneis in der Gelateria (wichtiges italienisches Wort)😉zum Niederknien.
    Euch eine traumhafte Zeit 😎
    LG Sylvia

    1. @Sylvia: Ahhhhhh 🙈🙈🙈🙈, da sind wir heute VORBEI gefahren 🙈

  4. Ach – wat schön ! Dein Blog baut mich am Freitag immer auf !! Herzensgruss Pia

    1. @Pia: ❤❤❤❤

  5. Deine Landschaftsfotos sind ja wie aus einem Urlaubskatalog, wer noch weiß, was das war! 😉
    Toll, wir wollen auch endlich mal wieder los. Du schaffst Sehnsucht nach Meer!😂🌊

    1. @Katrin L.: Dann mal los. Lasst euch nicht mehr aufhalten. Attacke 🇨🇮😊

  6. Gute Fahrt 🛳 Ciao Festland……Benvenuto a Sardegna. Bin schon auf Deinen nächsten Bericht gespannt 👋👋

    1. @Barbara: Wann geht es bei dir los?

  7. Du bist sooo große Klasse! Und immer für Deine Polly da 😍

    1. @Anke: Meine kleine große Liebe eben ❤

  8. Was für eine schöne Zeit in einem so herrlichen und wunderschönen Land 😍 Süße!
    Dieses Abenteuer kann dir keiner nehmen und bereichert dein Leben in allen Kategorien ☺ have fun auf Insel 😘

    1. @Kathrin: Vielen lieben Dank meine Süße. Ich bin so glücklich und frei. Und kann es endlich auch annehmen 😊🙏😘

Schreibe einen Kommentar