Frohes Neues und überhaupt alles Neu

Frohes Neues und überhaupt alles Neu. Winterliche Sonnenuntergangsstimmung im Wald. Ein Waldwegeg. Rechts und links gesäumt von kahlen Bäumen. Das Sonnenlicht durchflutet den Wald. Eine friedliche Stimmung herrscht. Eine leichte Schneeschicht liegt auf dem Weg. Im Hintergrund sind 3 sich entfernende Reiter zu sehen, die weiter in den Wald reiten und von den Sonnenstrahlen beschienen werden.
Frohes Neues und überhaupt alles neu. Winterliche Sonnenuntergangsstimmung im Wald. Ein Waldwegeg. Rechts und links gesäumt von kahlen Bäumen. Das Sonnenlicht durchflutet den Wald. Eine friedliche Stimmung herrscht. Eine leichte Schneeschicht liegt auf dem Weg. Im Hintergrund sind 3 sich entfernende Reiter zu sehen, die weiter in den Wald reiten und von den Sonnenstrahlen beschienen werden.
Frohes Neues und überhaupt alles neu | Foto: Andrea von Steht

Frohes Neues und überhaupt alles Neu

Wir schreiben heute den 01.01.2021. Das neue Jahr ist noch taufrisch, ich eher nicht. Das liegt möglicherweise an dem ein oder anderen geistigen Getränk, dass ich gestern zu mir genommen habe. Warum macht man immer wieder denselben Fehler und trinkt durcheinander? Immer noch nix dazu gelernt!

Nun ist das letzte Jahr für vermutlich fast jeden von uns anders gelaufen als erwartet, aber dennoch schauen wir positiv nach vorne nd geben 2021 mal wieder die Chance: DAS Jahr zu werden!

Bei mir wird es nun langsam ernst. 2 Monate noch bis zum geplanten Start der Reise und die To-Do Liste wird immer länger. Die reisevorbereitungen laufen. Bevor es jedoch nur noch in Richtung neuen Lebensabschnitt geht möchte ich Dir nochmal einen kleinen Einblick bzw. Rückblick geben.

Stell dir vor, du stehst mitten im Leben. Hast viel erreicht und dein Leben auf solide Beine gestellt. Nach dem Motto, mein Haus, mein Auto, mein Pferd in meinem Fall: Hund! Und merkst, dass dir dennoch etwas fehlt.

Du kannst es nicht greifen, aber es nimmt immer mehr Raum in deinen Gedanken ein. Was ist das? Es ist doch alles da. Ich kann doch zufrieden sein. Ok ich bin Single, keine Kinder, keinen Mann. Meine Familie lebt weit weg, aber in der glücklichen Lage einen sehr großen Freundes- und Bekanntenkreis zu haben. Von denen mir jeder einzelne sehr wichtig ist und seinen Platz in meinem Leben und meinem Herzen hat. Schließlich waren sie es, die mir in den letzten verrückten Jahren treu zur Seite gestanden haben, mit viel Verständnis und Nachsicht, obwohl ich immer wieder durch Abwesenheit geglänzt, oder mega gestresst für ein paar Stunden aufgetaucht bin. Zwischen 2 Shows, auf der Durchreise von A nach B.

Wann fing das Zweifeln an? Ich kann es nicht konkret benennen. Ich habe angefangen zu hinterfragen. Mein Leben auf den Prüfstand gestellt. Pro und contra. Hin und her. Immer wieder. Das geht schon lange so. Mal mehr, mal weniger kritisch. Immer wieder abgelenkt von spannenden neuen Projekten, die ich nicht ablehnen wollte und im Sinne der Firma auch nicht ablehnen konnte. Ich wurde mir selbst Untreu. Hinter meinem Grundsatz: diesen Job nur ausüben zu können wenn man zu 150 % davon überzeugt ist und mit entsprechend Spaß und Freude dahinter steht, galt schon länger nicht mehr.

Und dann, wie so oft im Leben, kommt für alles der richtige Moment. Du kennst das bestimmt?

Keine konkreten Anzeichen die den Umschwung erkennen lassen und doch weißt Du plötzlich was zu tun ist. Diesen Moment hatte ich Ende 2019. Ich habe beschlossen, meinem Traum endlich Raum zu geben und ihn Realität werden zu lassen.

Corona und der Verkauf einer Eventagentur

Voll motiviert mein Vorhaben umzusetzen starte ich in 2020. Es fing auch vielversprechend an:
Ein Treffen im Januar, das mich einen großen Schritt voran bringt, meine Träume in greifbare Nähe, für alle Beteiligten einen positiven und gewinnbringenden Wandel verspricht, sei es persönlich oder wirtschaftlich. Die Zukunftsaussichten rosig.

Und dann kam Corona! Dieser kleine miese Virus, der unser aller Leben auf den Kopf gestellt hat. Der uns zum Umdenken bewegt und uns auf sehr eindrucksvolle Weise gezeigt hat, dass man Leben nicht planen kann. So viele Existenzen in Gefahr. Die vielen Soloselbständigen, die sich und ihre Familien seit Jahren selbstverantwortlich versorgen. Sie stehen plötzlich vor dem Ruin. Sehen sich mit Existenzängsten und Nöten konfrontiert, die man nie in Betracht gezogen hätte. Von heute auf morgen alles auf links gedreht. Unverschuldet. Da sind Menschen dabei, deren Auftragsbücher voll waren, sie stehen vor dem nichts. Den Stecker gezogen, Lichter aus, keine absehbare Perspektive. Menschen, die mir viel bedeuten und am Herzen liegen.

Auch für meine Firma sind die Auswirkungen des Lock Downs massiv. Zwar gelingt es, durch Sparmaßnahmen, Kurzarbeit und staatlichen Hilfen den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, aber der Preis ist hoch. Ein Kampf! Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig. Wir halten an unserem Marschplan fest. Aber es geht an die Substanz. Jeder von uns geht auf seine Weise damit um, versucht einen Weg zu finden. Das ist nicht einfach und die Gefahr, sich voneinander zu entfernen wächst, je länger die Situation anhält.

Hinzu kommt der emotionale Aspekt durch den bevorstehenden Ausstieg. Eine 25 Jahren gewachsene Partnerschaft, die als Beziehung begann, dann den Spagat zwischen Privat- und Geschäftspartnerschaft schaffte und in letzter Instanz den Turnaround einer reinen Geschäftspartnerschaft in den vergangenen 17 Jahren erfolgreich vollzogen hat, zu beenden. Das geht nicht spurlos an einem vorüber.

Und dann ein der Schritt ins Ungewisse ist. Alles Neu! Alles von vorne. Alles nochmal neu!

Mein Blick ist nach vorne gerichtet. Die nächsten 2 Monate stehen ganz im Zeichen der Reisevorbereitung. Ich hoffe, dass Corona diese nicht durchkreuzt.

Wie gehst du mit der Pandemie um? Hat Dich die Zeit beeinflusst oder gar nachhaltig geprägt? Denkst Du, für dich ändert sich zukünftig etwas?

6 Kommentare bei „Frohes Neues und überhaupt alles Neu“

  1. Liebe Andrea, ich beneide Deinen Mut nicht einfach geradeaus zu gehen sondern ab zu biegen….chapeau! Ich drücke Dir die Daumen dass Deine Vorbereitungen klappen und Du in 2 Monaten Deinem Herzen folgen darfst. Viel Glück auf Eurer Reise….🙏🏻🍀😘

    1. Meine liebe Meike, ich danke dir von Herzen für deine Nachricht 🙏❤. Hoffen wir, dass Corona bald mal nachgibt und wir unser erstes Reiseziel in Angriff nehmen können: s’Gravenzande 😆🙏

  2. Meine Süße, so schön geschrieben! Erinnere mich noch so genau an unser Gespräch als Du mir am Anfang unserer Freundschaft von deinem Traum erzählt hast und wusste das Du diesen Traum auch …. irgendwie… irgendwo… irgendwann leben wirst! Das war einfach ein starkes Gefühl, was durch die Art wie du darüber sprachst, in mir aufkam und immer geblieben ist. Ich bin so gespannt wo die Reise hingeht und super stolz auf Dich!!

    1. Jetzt habe ich Pippi in den Augen und mir fehlen die Worte.
      Wisst ihr jetzt was ich mit meinem tollen Freundeskreis meine?
      Danke dir von Herzen meine Süße. C U im März ❤❤❤❤❤

  3. Susi aus Dortmund sagt: Antworten

    Liebe Andrea,
    Du bist so mutig.
    Folge deinem Herzen, deiner Energie…. deinem Licht.
    Alles Gute für deine(eure) Reise und die Zukunft.

    1. Liebe Susi, ganz lieben Dank für deine Worte 🙏. Noch 2 Monate, die Zeit rennt gefühlt immer schneller 🙈😆

Schreibe einen Kommentar